43. Freundschaftswettkampf Tarrenz – Fließ

43. Freundschaftswettkampf Tarrenz – Fließ

Ein Jahr später als geplant wurde am 05.01.2022 der traditionelle Freundschafts-Vergleichswettkampf der Schützengilden Tarrenz und Fließ zum bereits 43. Mal ausgetragen. Da die Schützengilde Tarrenz mit der Ausrichtung an der Reihe war, traf man sich (unter strikter Einhaltung der 2-G Regel) in Tarrenz um herauszufinden, wer die bessere Gilde ist und den heiß begehrten Wanderpokal in Besitz nehmen kann.

Schlussendlich konnte sich die Schützengilde Fließ mit einem Vorsprung von 34 Ringen durchsetzen und den 43. Vergleichswettkampf gewinnen. (Näheres zum Modus, genaue Ergebnisse etc. findet ihr auf unserer Homepage unter der Rubrik „Tarrenz-Fließ“ zum Nachlesen).

Dem nicht genug, sicherten sich unsere Freunde aus Fließ mit diesem Sieg auch den heiß begehrten Wanderpokal. Die Freude darüber war jedem einzelnen „Fließer Schützen“ anzusehen da es für Sie überhaupt der erste errungene Wanderpokal in der Geschichte dieses Freundschaftswettkampfes ist. Sämtliche vorige Wanderpokale befinden sich im Besitz unserer Gilde. Es bleibt zu hoffen dass der Pokal einen „schönen Platz“ im Schießlokal der Schützengilde Fließ bekommen wird.

Die Tradition dieses Wettkampfes sieht es zudem vor, dass der beste Schütze der Siegermannschaft die „Sieges-Purzegogle“ machen darf. Da es jedoch der Gesundheitszustand des besten Schützen der Fließer leider nicht zuließ, sprang Neuner Marco als zweitbester Schütze in die Presche und übernahm diese ehrenvolle Aufgabe und vollführte eine perfekte „Purzegogle“.

„Die beiden Gilden freuen sich jetzt schon auf die 44. Auflage im Jänner 2023“

Vorankündigung Tarrenz gegen Fließ 2022

Vorankündigung Tarrenz gegen Fließ 2022

Bitte Vormerken! Die 43. Auflage des traditionellen Freundschaftswettkampfes zwischen unserer Gilde und unseren Freunden aus Fließ findet „voraussichtlich“ (sofern es Corona zulässt) am 05.01.2022 in Tarrenz statt.

Infos zum Wettkampf

Der Vergleichskampf gegen die Schützengilde Fließ wird bereits seit 1978 einmal jährlich (mit Ausnahme des Jahres 1980) ausgetragen. Der Austragungsort wird dabei jährlich gewechselt.

Wanderpokal

Seit Beginn wird auch immer ein Wanderpokal ausgeschossen
Modus zu Beginn: Den Wanderpokal erhält jene Gilde, die als Erste das Schießen 3 Mal insgesamt bzw. 2 Mal hintereinander gewinnt
Modus seit 1989: Den Wanderpokal erhält jene Gilde, die als Erste das Schießen 5 Mal insgesamt bzw. 3 Mal hintereinander gewinnt

Update 2014: Im Jahr 2014 hätte die Schützengilde Tarrenz den Wanderpokal wieder gewonnen. Man kam jedoch überein, keinen neuen Pokal zu kaufen, sondern den bestehenden bis auf weiteres weiterlaufen zu lassen.

Wettkampf-Modus

In den ersten 3 Schießen wurden nur die besten 8 Schützen jeder Gilde gewertet. Ab dem 4. Schießen 1982 kamen dann 10 Schützen in die Wertung. Ab 1998 wurden dann auch die Pistolenschützen explizit in die Wertung aufgenommen. Der Modus lautete von nun an die 13 besten Schützen, davon mindestens 3 Pistolenschützen. Dieser Modus war aber nicht in Stein gemeißelt, wenn eine Gilde einmal weniger als 13 Schützen am Start hatte, wurde der Modus in beidseitigem Einvernehmen auch schon mal etwas „flexibler“ gehandhabt.
Änderung ab 2015: Da in Fließ immer mehr und in Tarrenz immer weniger Pistolenschützen waren, wurde der Modus angepasst. Von nun an kommen die besten 10-13 Schützen (wird zu Beginn immer vereinbart – je nach Teilnehmerzahl) in die Wertung, die Mindestanzahl an Pistolenschützen wurde gestrichen. Zudem gibt es für jeden Pistolenschützen 7 Ringe Bonus.

Purzegogle

Eine Besonderheit dieses Wettkampfes: Vor lauter Freude über den Sieg beim ersten Wettkampf machte der Fließer Anton Kathrein eine „Purzegogle“. Dies sorgte für soviel Gelächter, dass daraufhin vereinbart wurde, dass der beste Schütze der Siegermannschaft von nun an immer eine „Purzegogle“ machen muss.

 

Übersicht /Startseite

Ergebnislisten Fließ